Kreis-SPD unterstützt Gabriel

27. Juli 2012 | Steuern / Finanzen

Auf einhellige Zustimmung stieß bei der Sitzung des SPD-Kreisvorstandes Günzburg im „Weißen Ross“ in Ichenhausen der Vorschlag des SPD-Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel, das Thema Entmachtung und Kontrolle der Banken zu einem zentralen Wahlkampfthema zu machen.

Es werde Zeit, dass die SPD deutlich machen, wo ihre Kernkompetenzen liegen, so der SPD-Kreisvorsitzende Achim Fißl im Anschluss an die Sitzung. Wichtig ist es aus Sicht des SPD-Kreisvorstandes dabei auch, die Rolle der Sparkassen und Genossenschaftsbanken zu stärken. Laut Fißl begrüßt die Kreis-SPD das Eingeständnis von Gabriel, dass die rot Grüne Bundesregierung in ihrer Amtszeit, in dieser Frage Fehler begangen habe. Der SPD-Kreisvorsitzende: dies ist eine wichtige Voraussetzung „um unsere ‚Glaubwürdigkeit, die gerade in Bayern eine unerlässliche Voraussetzung für einen Wahlerfolg der SPD ist, wieder zu stärken. Der SPD-Kreisvorstand beauftragte seinen Vorsitzenden in den übergeordneten Parteigremien der schwäbischen und der bayerischen SPD darauf hinzuwirken, dass Gabriels Kurs konsequent unterstützt und nicht wieder aufgeweicht werde.

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto

Die bayerische Schuldenuhr tickt ohne Pause. Zinsen für die BayernLB:

2.203.843.504 €

  • Pro Tag: 977.621,92 €
  • Pro Stunde: 40.734,25 €
  • Mehr erfahren