Georg Hörmann als Vorsitzender im Ortsverein Neuburg/Kammel bestätigt

10. Mai 2012 | Kommunalpolitik

Georg Hörmann bleibt weiterhin Vorsitzender bei der Neuburger SPD. Kommunalpolitische Themen und Neuwahlen standen im Vordergrund der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins. „Unsere Arbeit im Marktgemeinderat ist geprägt von konstruktiv-kritischer Zusammenarbeit“, sagte der seit 45 Jahren amtierende und damit zweitdienstälteste SPD-Ortsvorsitzende in ganz Deutschland.

Hörmann betonte, dass in Neuburg nicht nach Fraktionen, sondern nach sachlichen Gesichtspunkten zum Wohle der Gemeinde beraten und abgestimmt werde. In der Diskussion über die Gemeindepolitik zeige sich, dass Neuburg gerade im Bereich der Ökologie und der umweltfreundlichen Energie hervorragend dastehe. „Der Verbrauch an elektrischer Energie im Bereich der Markgemeinde beträgt 1,5 Millionen Kilowattstunden, aber gleichzeitig werden über Biogasanlagen, Fotovoltaikanlagen und Wasserkraft rund acht Millionen Kilowattstunden umweltfreundliche Energie erzeugt“, informierte Hörmann die anwesenden Mitglieder. Hinzu komme die energetische Sanierung mit Pelletheizung im Wohnheim des ehemaligen Gasthauses Sonne, wodurch die Heizkosten nahezu halbiert werden konnten und die alternative Beheizung der neuen Schule mit Sporthalle durch Abwärme aus einer Biogasanlage.

Manches angeregt und unterstützt

Auch habe die SPD den Bau der Fotovoltaikanlagen auf der alten Turnhalle und der neuen Schule im Gemeinderat aktiv unterstützt. „Die Kaufkraft bleibt damit in der Region und geht nicht an die Erdgasmonopole oder die Ölscheichs im Ausland“, sagte Hörmann. Im Bereich der Windkraft habe der Marktgemeinderat zukunftsträchtige Beschlüsse gefasst, indem sogar zwei mögliche Standorte vorgeschlagen wurden. Kinderfreundlichkeit beweise die Gemeinde durch die Unterstützung und Förderung der Kindertagesstätten in Neuburg und Langenhaslach und der Kinderkrippe. „Die Fraktion der SPD und Unabhängigen Wähler hat im Marktgemeinderat manches angeregt und vieles aktiv unterstützt“, sagte Hörmann. Er erwähnte die Senkung der Kindergartengebühr für das zweite Kind im Kindergarten, die geplanten Rad- und Fußwege von Neuburg nach Wattenweiler und von Edelstetten in Richtung Thannhausen. Die SPD unterstütze auch den Bau eines Feuerwehrhauses in Wattenweiler mit der entsprechenden fachtechnischen Ausstattung. „Bei der Kommunalwahl 2014 wollen wir wieder mit einer Liste ‘SPD und Unabhängige Wähler’ antreten“, sagte Hörmann. Denkbar sei für Hörmann auch eine gemeinsame Liste aller im Gemeinderat vertretenen Gruppierungen.

Die Neuwahlen bei der SPD in Neuburg brachten dieses Ergebnis:

  • Georg Hörmann (Vorsitzender)
  • Willi Haselberger (stellvertretender Vorsitzender)
  • Waltraud Miller-Hörmann (Kassenwartin)
  • Annelie Dreyer, Stefan Zimmer, Ernst Schaumann (alle Beisitzer)
  • Delegierte zur Kreiskonferenz: Georg Hörmann und Stefan Zimmer

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto

Die bayerische Schuldenuhr tickt ohne Pause. Zinsen für die BayernLB:

2.200.408.939 €

  • Pro Tag: 977.621,92 €
  • Pro Stunde: 40.734,25 €
  • Mehr erfahren